Aktuelles

Einladung zum 54. MPS als Online-Seminar

Am 11.11.2020 um 17:15 Uhr starten wir als ZOOM-Videokonferenz/Webinar –




Leider wird es wegen des Corona Lockdowns nicht möglich sein, die noch zu bildenden Kleingruppen in den Klinikräumen durchzuführen. Deshalb müssen die Moderator*innen sich kreative Lösungen überlegen bzw. es gibt bei ZOOM die Möglichkeit, die gesamte Gruppe in Untergruppen aufzuteilen – also auch die Kleingruppen könnten sich online austauschen.

 

Geplantes Programm:
 

Vorstellung der Teilnehmenden-Runde

– Lesung von Beiträgen aus PSYCHO-TISCH

– Vorstellung der Kleingruppen-Moderator*innen

– Aufteilung der Teilnehmenden auf die KGen

– erster Austausch in den Kleingruppen

– Planung des weiteren Vorgehens

 

Wir bitten um eine Anmeldung unter
anmeldung-mps@gmx.de


 

 

Rückblick:

Buchpräsentation Psycho-Tisch am 23.10.2020 um 15 Uhr
im Hörsaaltrakt der TU München, Klinikum rechts der Isar

Der „Psycho-Tisch“ ist angerichtet. Nach einem jahrelangen Weg des trialogischen Mitteilens und der Selbstreflexion erscheint nun das Buch „Psycho-Tisch“ im Pabst-Verlag als Beitrag des Münchner Psychose-Seminars zur öffentlichen Diskussion, zu Entstigmatisierung und Inklusion.

Die fünf Herausgeber Heinrich Berger, Peter Bechmann, Véronique Dehimi, Karolina De Valerio und Josef Bäuml laden Sie herzlich zu Buchpräsentation und Autorenlesung der besonderen Art in den
Hörsaal A der TU im Klinikum Rechts der Isar, Ismaninger Straße 22
ein.

Autorinnen und Autoren lesen Auszüge ihrer Texte und Gedichte, die Einblicke in die Welt psychischer Ausnahmezustände gewähren. Sie zeigen ein immer noch tabuisiertes The-ma aus der Sicht der Erlebenden, Behandelnden und Angehörigen.Bilder und Fotografienaus dem Buch sowie Musikeinlagen bereichern die Beiträge.

Programm 15 bis 17 Uhr:

  • Begrüßung durch die Klinikleitung
  • Einführung durch die Herausgebergruppe
  • Lesung von Mitautor*innen mit Bildern
  • Musikalisches Intermezzo

Lassen Sie sich anstecken vom Mut und von der Offenheit der Autorinnen und Autoren, die durch ihre Kreativität einen besonderen Beitrag zu Aufklärung und Inklusion leisten.

Für die Neugierigen und Kauflustigen:

Das Buch kostet 30 Euro (ISBN 978-3-95853-231-1) und das E-Book 12 Euro (ISBN 978-3-95853-232-8) und hat 326 Seiten mit zahlreiche Abbildungen.

Hier der Link zum Pabst-Verlag :
https://www.pabst-publishers.com/shop-checkout/detailansicht.html?tt_products%5BbackPID%5D=210&tt_products%5Bproduct%5D=1776&cHash=c299ab6a4bf895d7fc7e52c5c4ed8cd6

 


Kommentare sind geschlossen.